Teacher of the year 2014

Plan und Umsetzung die Weltrangliste zu erobern

Max im Setup
Max fokusiert das Ziel

 

 

 

Seit einem halben Jahr trainiere ich mit Max Bögel. Max ist ein sehr guter Spieler, der Handicap +5 hat und in der Amateurweltrangliste auf Platz 800 steht.

 

Nachdem er diesen Sommer mit 18 Jahren sein Abitur gemacht hat ist sein klares Ziel in der Weltrangliste ganz nach oben zu kommen.

 

Hier die Schritte, die wir bisher gemeinsam gegangen sind:

 

 Kennen lernen mit Fitting

Kennen lernen mitten in der Saison. Dementsprechend musste ich sehr sensibel an Max arbeiten, da sein aktueller Schwung in vielen Bereichen funktionierte. Schnell war klar, dass Max ein sehr guter Spieler ist aber seine Drives deutlich unpräziser als sein Holz 3 sind. Da der Schwung bei diesen beiden Schlägen sehr ähnlich ist haben wir den Driver genau angesehen. Auf dem Frequentierer kam heraus, dass der Schaft überhaupt nicht dem Schaft des Holz 3 ähnelte. Nach vielen Testschäften hatten wir einen fast identischen Schaft gefunden. Diesen Driver spielt Max heute noch und damit hat er extrem stabile, lange Drives!

 


 Erste Turnierbebachtungen

Bei den nächsten zwei Turnieren habe ich Max am Fairwayrand begleitet und wir haben nach dem Spiel seine Runden analysiert. Seine Sicht auf die Runde war überraschend ganz anders als meine Sicht. Max empfand sein Putten als ordentlich bis gut und hatte den Eindruck, dass seine mittleren Eisen ins Grün besser werden müssen. Aus meiner Sicht verlor Max in den ersten beiden Runden jeweils 3-4 Schläge beim putten.

 

Die SAM Puttlab Analyse finden Sie unten als Download

 

Rundenanalysen von Golfanalyse.de

Nach den ersten Turnieren haben wir die Golfanalyse von Jörg Sobetzky genutzt. Die meisten Spieler wehren sich dagegen, da es nach der Runde ca. 15 Minuten dauert die Schläge online einzugeben. Die Analyse die man bekommt ist es aber zu 100% Wert! Heraus kam, dass Max bei den Putts ein Handicap von ca. 0 bis -7 hat und bei den langen Schlägen ein Handicap von 0 bis +22. Im Bereich Chippen und Pitchen bis 60 Meter war das Handicap ebenfalls zwischen 0 und -2.

Die komplette Analyse finden Sie unten zum Download

 

 

Erstes Trainingswochen während der Wettkampfzeit

Gemeinsam haben wir unsere Schwerpunkte festgelegt. Putten und Schläge ums Grün bis 60 Meter. Wir analysierten die Putt-Technik von Max mit dem SAM Puttlab. Heraus kam, dass die Mittigkeit des Treffens und die Dynamik schlecht waren. Beim Pitchen und Chippen arbeiteten wir ebenfalls an einem konstante Rhythmus und einer Vereinfachung der Technik.

 

Training nach der Wettkampfzeit

Als das letzte Saisonturnier gespielt war gingen wir an seinen vollen Schwung. Das Ziel der Schwungverbesserung war einen einfacheren Weg für Schläger und Arme zu erzielen und eine ruhigere Oberkörperbewegung im gesamten Schwung. Max hatte im Ausholen sehr hohe Arme und einen stark gekreuzten Schläger. Im Abschwung ist Max stark getaucht und war dadurch im Durchschwung sehr blockiert. Die Korrekturen haben wir hauptsächlich vorgenommen um die Konstanz der Schläge zu erhöhen und den Schwung körperschonend wiederholen zu können, damit Max schmerzfrei die nächsten Jahrzehnte spielen kann.

 

Umsetzung des neuen Schwunges bei Turnieren

Kurz vor Weihnachten gibt es zwei sehr große Amateurturniere in Miami. Erst das Miami South Beach International (gehört zu den Top 20 Amateurturnieren der Welt) und danach den Orange Bowl (die inoffizielle Weltmeisterschaft der Spieler bis 18 Jahre). Ich durfte dem ersten Turnier dabei sein und Caddy machen. Dies ist das Optimum für einen Trainer, da er so direkt bei den Schlagentscheidungen dabei ist und die Mentale Situation des Spielers noch besser beurteilen kann. Das Ergebnis der beiden Turniere war gut. Beim ersten Turnier schaffte er den Cut sicher und landetet im Mittelfeld. Beim zweiten Turnier wurde Max 10. und spielte die beste Runde des Turniers. Ein schöner Nebeneffekt ist, dass sich Mav dadurch in der Weltrangliste 200-300 Plätze verbessert hat!

 

Trainingslager mit dem DGV in Dubai

Mit der Nationalmannschaft durfte Max im Januar in Dubai trainieren und hat viel umgesetzt. EIn Highlight war eine Trainingsrunde mit Martin Kaymer. Das nächste Turnier steht Ende Januar an. Es geht zum Jones Cup in die USA. Ziel ist weiter in der Weltrangliste nach oben zu kommen. 

 

Wie geht es weiter

Max wird im Bereich Fitness und Schwung weiter arbeiten wie bisher um sein Spiel weiter zu verbessern. Im Bereich des Mentalen Trainings versuchen wir mit Hans Dieter Herrmann zusammen zu arbeiten. Mit Hans-Dieter habe ich in meiner Zeit in Sankt Leon-Rot zusammen gearbeitet und danach ist er leider zum DFB gegangen. 2014 ist er auch noch mit den DFB Herren Weltmeister geworden. Zum Golf werden wir Ihn vermutlich nicht mehr Hauptberuflich bewegen können aber hoffentlich als Coach von Max :-).

 

Ziele für 2015

In der Amateur Weltrangliste wollen wir die Top 100 erreichen und bei mehreren Internationalen Wettkämpfen unter den Top 10 sein. Sein Schwung, sein Körper und sein Geist sollen sich konstant verbessern und die neuen Schläger von Nike sollen perfekt auf Max angepasst werden.

 

Ich freue mich auf die Saison mit Max!

Hier noch für die ganz Interessierten die SAM Messung und die Golfanalyse von Max!

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Wolfgang Sliwka | 03.02.2015

Hallo Mark
Diese Darstellung kommt meiner Vorstellung eines optimalen Trainingskonzeptes recht nahe!
Grüße aus der alten "Heimat"

Wolfgang